17.6. – 17.9.2017

 

Schlachthaus.fresh&fine art @ Sevenstar-Gallery ist ein neues Kraftfeld zur Umsetzung von Kunst-und Kulturprojekten von Initiatoren mit gesellschaftlichem Gestaltungswillen. Es ist zugleich ein experimenteller Ort für die Erprobung des Potentials von freier Kunst als Motor für Veränderung.

In der Zusammenarbeit der Kuratorin Constanze Kleiner mit dem langjährigen Museumsmann Stephan von Wiese werden in den von dem Mimen, Fotografen, Künstler, Galeristen und Geschichtenerzähler Thorsten Heinze geschaffenen Räumen in Berlin-Mitte neue Möglichkeiten erprobt, sich dem Kunstmarkt zu stellen, gleichzeitig aber autonom zu agieren.
Diese Zielstellung ermöglicht eine soziale Ausrichtung, eine enge Nähe zur aktuellen künstlerischen Szene sowie wechselnde Kooperationen sowohl mit engagierten Unternehmen mit progressiven öffentlichen und gemeinnützigen Institutionen.

15-20.11.2016

Künstler: Karol Broniatowski, Jan Knap, Otto Piene, Günther Uecker, and Alexandra Vogt as well as historic paintings from the SØR Rusche Collection Oelde/Berlin
Kuratoren: Constanze Kleiner, independent curator, and Dr. Stephan von Wiese, independent writer and curator.

Der zweite Herbstempfang des Erzbistums Berlin steht unter dem Motto „Misericordiae vultus“ - „Antlitz der Barmherzigkeit“ und findet am 15. November 2016 statt. Es ist der Vorabend des letzten Tages des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit.
Er richtet sich mit besonderer Einladung um 21:00 Uhr an Repräsentanten aus Politik und Religionen, aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie aus Kultur und Gesellschaft. 
Aufgrund des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit wird der Herbstempfang in diesem Jahr von einer Kunstausstellung begleitet, die die besondere Spiritualität des päpstlichen Aufrufes sinnlich unterstreichen soll. 
Die Ausstellung wird anlässlich des Empfangs am 15. November offiziell eröffnet und ist dann in den folgenden fünf Tagen, vom 16. - 20. November, für die Allgemeinheit geöffnet. 

13 - 22.09.22016

Künstler: Andreas Blank, Jan Kuck, Janet Laurence, Via Lewandowski, Sarah Lüdemann, Fiona Pardington, Viet Bang Pham, Hella Santarossa, Daniele Sigalot, Johannes Vetter, Alexandra Vogt, Gabriela Volanti
Kuratorinnen: Isabell Bernheimer, Constanze Kleiner
Adresse: Ballhaus, Secret Garden I Gartenstrasse 6 I 10117 Berlin

 

Die umfassendste Sinnfrage der Welt?
(Oder warum wir auf dem Scheideweg sind)

„Warum?“ fragt nach den Ursachen, fragt nach den kausalen Bedingungen der Realitäten in der Vergangenheit. Auf die Antwort einer Warum-Frage kann man sofort die nächste Warum-Frage stellen. So wie Kinder dies tun. Bis die Kausalkette, die zum beobachteten Ereignis geführt hat, verständlich scheint oder man einfach nicht weiter fragen will. 

04.03.2016

Artists: Qiu Anxiong, Lutz Becker, Andreas Blank, Ronald de Bloeme, Nicky Broekhuysen, Sarah Choo, Nezaket Ekici, Thomas Eller, Theo Eshetu, Amir Fattal, Annika Glass / Miguel Wysocki, Paula Godínez, Mariana Hahn, Constantin Hartenstein, Bart Hess, Olaf Holzapfel, Jarik Jongman, Yuan Goan-Ming, Gülsün Karamustafa, Hannu Karjalainen, Ola Kolehmainen, David Krippendorff, Jan Kuck, Via Lewandowsky, Joep van Liefland, Sarah Lüdemann, Bjorn Melhus, Tracey Moffatt, David Mozny, Timea Oravecz, Reynold Reynolds, Stefan Rinck, Maik Schierloh, Gary Schlingheider, Martin Sexton, Varvara Shavrova, Roman Soroko, Amanda Szabo, David Szauder & Anna Reka Baktay, Mariana Vassileva, Alexandra Vogt, Gabriela Volanti, Wiebke Maria Wachmann, Clemens Wilhelm, Clara Winter

Ikono.TV presents in three film-playlists works from:

Botticelli, Böcklin, Bruegel, Caravaggio, Courbet, Delacroix, Dürer, C. D. Friedrich, Gericault, van Gogh, Goltzius, Goya, Hiroshige, Hokusai, Mayakowsky, Mondrian, Piranesi

30.November - 12.Dezember 2015

Kooperation zwischen Ikono.TV und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit im Kontext des Kunst- und Kulturfestivals "ArtCOP21" anläßlich der UN-Klimakonferenz in Paris.

Im Rahmen der Initiative „Art speaks out“ des internetbasierten Kunstfernsehsenders Ikono.TV wurde eine 24-stündige „On-Air-Show“ internationaler Video-Künstler anläßlich des 21. Klimagipfels in Berlin global ausgestrahlt. In diesem Kontext wurden darüber hinaus Interviews mit der deutschen Bundesumweltministerin, Dr. Barbara Hendricks und internationalen zeitgenössischen Künstlern zu Umweltthemen gezeigt. 
Moderiert wurden die Interviews von den in Berlin lebenden Autoren und Kulturjournalisten Jeni Fulton und Max Dax. 

Sie sprachen mit den Künstlern: 
Julius von Bismarck, Anne Katrine Dolven, Ulrike Haage, Markus Hoffmann, Olaf Holzapfel, Janet Laurence, Sophia Pompery

Diese Zusammenarbeit, speziell die Interviews, wurde von Constanze Kleiner organisiert und kuratiert.

 

17. – 20. September 2015

Künstler:
Elvira Bach, Herbert Behrens-Hangeler, Pierre Buraglio, Oscar Castillo, Marion Eichmann, Florian Fausch, Albrecht Genin, Michael Golz, Lennart Grau, Marc Grümmert, Falko Hamm, Angela Hampel, Francesco Jodice Jean-Baptiste Huynh, Alexandra Huber,  Marc von der Hocht, Anne Duk Hee Jordan, Thomas Kaemmerer, Markus Keibel, Ralf Kerbach, Harald Kröner, László Lackner, Rudolf zur Lippe, Joseph Marr, Katharina Meister, Franck Moëglen, Michael Mørk, Johannes Nagel, Katja Pfeiffer, Ev Pommer, Kevin A. Rausch, Susanne Roewer, Francisco Rozas, Gisela Schlicht, Nadja Schöllhammer, Sooki, Christoph Steinmeyer, Wolf Vostell, Patricia Waller, Peter Wackernagel, Majla Zeneli

Kuratorin: 
Constanze Kleiner

Die Jubiläumsausstellung der Berliner Galerien im Landesverband Berliner Galerien (lvbg) zeigt Arbeiten zum Entstehungsprozess von Kunst:

Künstler:
Christian Achenbach, Marc Aschenbrenner, Bang, Benjamin Bernt, Andreas Blank, Bretz/Holliger, Thomas Chan, Lea Draeger, Kerstin Dzewior, Thomas Eller, Gerrit Engel, Gfeller + Hellsgård, Amelie Grözinger, Philip Grözinger, Mariana Hahn, Felix Höfner, Werner Jakits, Christian Jankowski, Locust Jones, Jarik Jongmann, Lisa Junghanß, Manuela Kasemir, Ruprecht von Kaufmann, Anna Krammig, Clemens Krauss, Hinrich Kröger, Via Lewandowsky, Grischa Lichtenberger, Sarah Lüdemannn, mahony, Bjørn Melhus, Rosa Merk, Rebecca Michaelis, Mirko Mielke, Ulrik Møller, Sebastian Neeb, Hajnal Nemeth, Albrecht Pischel, Andreas Reiter Raabe, Zsolt Reviczky, Stefan Rinck, Peter Sandbichler, Maik Schierloh, Isa Schmidlehner, Julia Schorlemmer, Sibylle Schorlemmer, Peter Scior, Björn Segschneider, Joep van Liefland, Alexandra Vogt, Jorinde Voigt, Gabriela Volanti, Wiebke Maria Wachmann, Ryszard Wasko, Ricardo Peredo Wende, Erwin Wurm, Thomas Zipp

Document: 
17 - 23. November 2014 ​

Künstler: Ryszard Wasko
Kuratorin: Constanze Kleiner

Adresse:
The Breakfast Club
Schleifmühlgasse 12-14
A - 1040 Wien    

Das erste Mal seit 25 Jahren wird der in Berlin lebende Künstler Ryszard Wasko (geboren in Lodz, Polen) wieder in Wien gezeigt.
Am Ende der 70er arbeitete er auch mit Wiener Künstlern zusammen, unter ihnen Kurt Kren und Valie Export, die sogar um 1977 seine Heimatstadt Lodz besuchten und dort auf die bekannte Avant-Garde-Gruppe „Workshop“ trafen, zu der auch Wasko gehörte.
Während der Vienna Art Week wird in einer spontanen Zusammenarbeit mit dem in Wien ansässigen Künstler Werner Jakits (Besitzer von  „The Breakfast Club“), wird ein Video von Ryszard Waskos Vorführung von 1997 als Screening im “The Breakfast Café” im the Kunstviertel Wiens, der „Schleifmühlgasse” gezeigt werden.

17 - 21. September 2014

 

 Künstler: Christian Achenbach, Bang, Agnieszka Baranska, Benjamin Bernt, Andreas Blank, Bernhard Bretz, Kristina Buch, Peter Buggenhout, Jonas Burgert, Amelie Grözinger, Philip Grözinger, Ingo Günther, Mariana Hahn, Felix Höfner, Gregor Hildebrandt, Matthias Holliger, Alexandra Hopf, Zuzanna Janin, Bernd Kastner, Via Lewandowsky, Grischa Lichtenberger, Joep van Liefland, Henning Lohner, Dirk Moritz, Darren Norman, Werner Palkovits, Ricardo Peredo, Stefan Rinck, Maik Schierloh, Gundula Schulze Eldowy, Natalia Szostak, Alexandra Vogt, Gabriela Volanti, Ryszard Wasko, Erwin Wurm, Thomas Zipp

Kuratorin: Constanze Kleiner

 

15.Dezember - 24.Januar. 2014

Kuratoren: Vera Baksa-Soos, David Elliott, Constanze Kleiner, Rachel Rits-Volloch, David Szauder

In Partnerschaft mit Momentum Berlin und Collegium Hungaricum Berlin.

THRESHOLDS beschäftigt sich mit einem einmalige Moment oder Zeitfenster, in dem Grenzen überschritten, Regeln gebrochen werden. Es geht um bestimmte Situationen, wenn sich Veränderungen ereignen und neue Dinge in die Welt kommen könnten. Ein Thema, das zu Stettin passt – einer Stadt, die im Begriff ist, im Niemandsland zwischen Deutschland und Polen ihre neue Identität zu finden.

TRAFO Ansässige Künstler
Andreas Blank, Jarik Jongman

TRAFO Kooperationen. HEAVY WEIGHT HISTORY (Videodokumentation)
Christian Jankowski

Die MOMENTUM-Sammlung:
Eric Bridgeman, Osvaldo Budet, Nezaket Ekici, Doug Fishbone, James P. Graham, Mariana Hahn, Mark Karasick, Hannu Karjalainen, Janet Laurence, Gabriele Leidloff, Sarah Lüdemann, Kate Mcmillan, David Medalla, Tracey Moffat, Map Office, Kirsten Palz, Fiona Pardington, Martin Sexton, Sumugan Sivanesan, Shonah Trescott, Tv Moore, Mariana Vassileva

2. August – 20. Oktober 2013

Künstler: Ryszard Wasko
Kuratorin: Constanze Kleiner

Genesis ist eine monographische Ausstellung des herausragenden Konzeptualisten Ryszard Waśko. Es ist die erste so umfassende Darbietung seiner Kunst in Polen und im Ausland.

TRAFO Trafostacja Sztuki präsentiert den internationalen Künstler, Visionär und Kurator. Während der letzten drei Jahrzehnte schrieb er mit seiner Familie ein neues Kapitel der weltweiten Kunstgeschichte. Seine Aktivität, die auf den kreativen Prozess fokussiert sind, bezeugen, dass jedes gestalterische Bestreben an sich Kunst bedeutet. Er kombiniert kreative Tätigkeit mit der eines Veranstalters, Aktivisten und Kurators. Es war Waśko, der Konstrukcja w Procesie (Errichtung in Bearbeitung) initiierte, die größte Ausstellung moderner Kunst in Polen nach dem Krieg. Sie fand 1981 statt, mitwirkend waren unter anderen Sol LeWitt, Richard Serra und Richard Long.

13.April – 18.May 2013

KünstlerChristian Jankowski 
Kuratorin: Constanze Kleiner

Der Beginn der Arbeit THE EYE OF DUBAI war eine Einladung, die Christian Jankowski vom Fernsehsender BBC erhalten hatte. Ihm wurde angeboten, sich in einer Episode der Serie Collaboration Culture zu beteiligen, in der kreative Individuen verschiedener Kulturen zusammengebracht werden, um ein neues Werk entstehen zu lassen.

Dieser Idee folgend, stellte die BBC Kontakt zwischen Jankowski und dem in Dubai ansässigen Kurator Rami Farook her. Jankowskis anfängliche Idee, der BBC-Crew über den während des Aufenthalts in Dubai die Augen zu verbinden, wurde nicht akzeptiert. Trotzdem kam Jankowski mit seinem eigenen Berliner Filmteam mit verbundenen Augen an. Während er als Reiseührer der Gruppe agierte, wurde Rami Farook zu einer symbolischen Figur des gesamten Prozesses.

2. Juni - 31. Oktober. 2012

Künstler: Gregor Schneider​
Kuratorin: Constanze Kleiner

seit 2009

 

Weiterentwicklung der im Rahmen der Temporären Kunsthalle Berlin entstandenen Ideen, Kooperationen und begonnenen Projekte, u.a.:
Weiterentwicklung der Idee einer mobilen Kunsthalle zum Konzept einer „Kunsthalle in Transit“
Entwicklung eines Konzepts für eine Ausstellung von Outsider-Kunst aus der Sammlung Charlotte Zander gemeinsam mit dem Kurator Veit Loers  im Kronprinzenpalais Berlin unter dem Titel:
Der Schatten der Avantgarde; Produktion eines Filmporträts der Sammlerin Charlotte Zander

www.sammlung-zander.de

 

September, 2008 - August, 2010

Geschäftsführende Gesellschafterin

2005-2008 verantwortlich für Projektentwicklung, Finanzierung, Marketing  und Umsetzung der Idee einer Temporären Kunsthalle auf dem Berliner Schlossplatz.

2007 Zuschlag durch Senat und Bürgermeister der Stadt Berlin im Wettbewerb mit dem Projekt “Wolke” der Graft Architekten für eine Temporäre Kunsthalle auf dem Berliner Schlossplatz.

2008-2009 u.a. hauptverantwortlich für Team-Aufbau, Unternehmensstruktur, Bau, Investition, Betriebsfinanzierung, Öffentlichkeitsarbeit, Marketing, Veranstaltungsmanagement, sowie politische und internationale Beziehungen der Temporären Kunsthalle.

In diesem Rahmen Idee und Projektentwicklung einer mobilen Kunsthalle; Konzeption, Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Projekten u.a. mit dem Bundesminister des Auswärtigen und dem Bundesumweltminister.

www.kunsthalle-berlin.com

 

2006

Selbstständige Projekttätigkeit

Gründung des „Kunstraum Oranienburger“ als Plattform für Kunstprojekte im öffentlichen Raum in Berlin-Mitte.

www.kunstraum-oranienburger.de

 

 

 

Dezember 2005

Selbstständige Projekttätigkeit

Spontane Organisation einer Ausstellung zeitgenössischer Kunst für 11 Tage im Dezember 2005 im White Cube (36mx27mx10m), einem Einbau der Künstler der “FRAKTALE IV – 25 Positionen zeitgenössischer Kunst zum Thema Tod” (Oktober-November 2005 / Kuratoren Jonas Burgert und Ingolf Keiner) im ehemaligen Palast der Republik.

Als Ideengeberin und Initiatorin neben Partnerin Coco Kühn in Kooperation mit den Künstlern Thomas Scheibitz, Lisa Junghanß und der Kuratorin Heike Föll und deren Freundeskreis, verantwortlich für die Organisation und das Management einer der erfolgreichsten privat finanzierten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Deutschland nach der Wende.

2005

Unabhängige Projektarbeit

Ausstellung zeitgenössischer Kunst in den früheren Palast der Republik - Verantwortlich für das Raumkonzept und den Aufbau der White-Cube-Lounge.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/palast-der-republik-hauch-des-todes-a-382793.html

Document: 
2004 - 2005

Überquerung des Atlantiks und im Rahmen des einjährigen Charterprojekts Simile Sailing auf der Azoreninsel Fajal verantwortlich für Marketing und Kommunikation.

2003

Selbstständige Projekttätigkeit

Idee, Konzept, Produktion und Vermarktung diverser kultureller Formate im Bereich Event-Gastronomie (darunter Tutti – Die Opernband).

2002 - 2004

Selbstständige Projekttätigkeit

Fundraising und Partnerakquisition für „Fraktale III – Faktor Transzendenz“ – Ausstellung zeitgenössischer Kunst im U-Bahnhof Reichstag.

www.fraktale-berlin.de

 

1999

Selbstständige Projekttätigkeit

Idee, Raumkonzept, Inszenierung und Produktion eines multidisziplinären Kunst-, Kultur- und Veranstaltungszentrums.

www.hausdersinneberlin.de

1996 - 2002

Geschäftsführende Gesellschafterin

Erwerb und Finanzierung eines herrschaftlichen Anwesens in Sachsen-Anhalt – Arrondierung, Sanierung und Betrieb, sowie Schaffung von Wohneigentum auf 12. tsd. qm. denkmalgeschützter Grundstücksfläche. Unter anderem private Restaurierung des Freimaurer-Salons.
Verantwortlich für Idee, Konzeption und Umsetzung zahlreicher kultureller und gesellschaftlicher Veranstaltungen u. a. mit Ludwig Güttler und Tomoko Masur.
Durchführung unterschiedlicher internationaler Kulturevents, in den Bereichen Film, Musik und bildende Kunst.

www.schloss-beesenstedt.de

1993 - 1996

Vorstand

Idee und Umsetzung eines Kunst-, Veranstaltungs- und Kulturzentrums auf Schloß Stolpe auf Usedom in Mecklenburg-Vorpommern.

1990 - 1992

Auslandsreisen nach Russland, Kasachstan, Usbekistan, Turkmenistan, Aserbaidshan und Griechenland.
Mehrmonatiger Aufenthalt auf Rhodes – Erwerb und Rekonstruktion eines historischen Fischerhauses.